Rund um Schoorl

Schoorl ist ein Ort wie kein anderer, an dem Liebhaber der Ruhe und Natur sich wohlfühlen. Der Nationalpark „Schoorlse Duinen“ ist das breiteste und abwechslungsreichste Naturgebiet entlang der niederländischen Küste. Schöne Wanderrouten und Fahrradwege winden sich durch die Dünen und Polderlandschaft und einen Strandaufgang (Schoorl aan Zee), wo keine Autos fahren können. Auch für Kinder gibt es genug zu erleben: die höchsten Kletterdünen der Niederlande und viele spezielle Aktivitäten der Försterei in Schoorl.


Schoorl ist ein niederländisches Dorf in der Provinz Nordholland und liegt ca. 9 km nordwestlich der nächstgrößeren Stadt Alkmaar direkt an der Küste. Schoorl war eine eigenständige Gemeinde, bis es 2001 in Bergen eingemeindet wurde.
Der Ort liegt am Rand der höchsten und längsten Dünenlandschaft Nordhollands, den „Schoorlse Duinen“ .


Die Dünen erreichen hier eine Höhe von bis zu 54 Metern.
Eine der großen Besonderheiten der Stadt direkt am Rande der Dünenlandschaft ist hier, dass eine große Sanddüne sich bis direkt in den Ortskern zieht. Im Prinzip kann man aus dem Ort die Düne hochlaufen und von dort quer durch die Dünen direkt bis zum Meer laufen (allerdings ist man dann schon eine gute Zeit unterwegs, es ist ungefähr eine Strecke von 4-5 km zurückzulegen).

Als Sehenswürdigkeit zählt neben der Düne noch eine alte Mühle, welche an Samstagen besichtigt werden kann. Hier kann man zu den Besichtigungszeiten auch frisch gemahlenes Weizenmehl kaufen. Wenn man am Ortseingang in den Molenweg läuft, kann man sie eigentlich gar nicht verpassen. An der Mühle vorbei hat man die Möglichkeit, über einen Fahrradweg oder parallelen Fußgängerweg in ein schönes Stück Natur mit einem großen Teich zu kommen.

Zur Geschichte

Schoorl wurde schon im 10. Jahrhundert als Scoronlo, 1094 als Scorla und im Jahre 1639 als Scorle oder Schoorel erwähnt. Der Name deutet mit der Endung a und lo auf einen Wald und mit scor auf eine Sandbank in der Nähe eines sumpfigen Geländes hin. Letzteres ist aus dem germanischen Wort skaurna abgeleitet, was sich noch im Englischen als Shore findet.

In den Dünen von Schoorl war an der Grenze zu Bregtdorp ab 1939 ein Armeelager eingerichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Lager von den deutschen Besatzern als Internierungs- und Konzentrationslager genutzt. Von hier aus wurden Juden und andere Inhaftierte in andere Lager transportiert.

Die bekannteste historische Persönlichkeit aus dem Ort ist wohl Jan van Scorel, ein niederländischer Maler, welcher von 1495 bis 1562 gelebt hat.